Spezialabdichtung

Spezialabdichtungen

Spezialabdichtungen werden eingesetzt um Gebäude nachhaltig gegen Wassereintritte durch das Mauerwerk abzudichten.


Bitumenabdichtungen oder auch Schwarzabdichtungen mit KMB(kunststoffmodifiziertes Bitumen) genannt, werden eingesetzt um Gebäude nachhaltig gegen Wassereintritte durch das Mauerwerk abzudichten. Es kommen hier unterschiedliche Lastfälle zum Einsatz. Beginnend mit Bodenfeuchtigkeit bis hin zu Abdichtungen im Druckwasser. Wir haben speziell für diesen sensiblen Bereich der Abdichtung ein eigenes Spritzsystem entwickelt, welches in der Lage ist, kunststoffmodifizierte Bitumen aufzuspritzen. Kunststoffmodifiziertes Bitumen kann allen Lastfällen, von Bodenfeuchtigkeit bis drückendes Grundwasser, angewendet werden. Beim Auftragen mittels Spritzanlage werden die Fehlerquellen minimiert und die Leistung des Bitumenauftrags massiv erhöht. Dies spart Ihnen Zeit und Sorgen auf Ihrer Baustelle. Diese Abdichtungsmethode ist auch für die Sanierung geeignet.
Terrassenabdichtungen können mit vielen Varianten ausgeführt werden. Wir dichten Ihre Terrasse entweder mit elastifiziertem Epoxydharz,- Polyurethanharz oder mittels Polymerabdichtung ab. Je nach Erfordernis. Dringlichste Beachtung verdienen hierbei die Anschlüsse an Tropfbleche, Hochzügen e.t.c. diese werden von uns immer mittels spezieller Abdichtungsbänder ausgeführt.
Innenabdichtungen sind geeignet für Abdichtungen bei negativ drückenden und feuchtbelasteten Mauerwerken, wo eine Acrylatvergelung nicht bzw. nur durch einen enormen Aufwand realisierbar wäre. z.B. Schlitzwände, Sockelfundamente wo eine Untergrabung des Hauses bzw ein Öffnen von außen nicht möglich ist.

Weiteres werden Innenabdichtungen dazu verwendet, um unter der Horizontalsperreschicht einen Feuchteübergang vom feuchtbelasteten Sockel zu vermeiden.
Wir können Ihre Wasserspeicherzisterne oder auch Ihr kleines Klärbecken mittels Abwasser geprüften Mörtel abdichten. Hierbei kommen spezielle Mörtelspritzanlagen zum Einsatz, welche in der Lage sind den Mörtel gleichmäßig aufzuspritzen um eine dauerhafte Abdichtung zu erhalten. Diese Mörtel sind beständig gegen alle im Wasser vorkommenden Substanzen.

Fugenabdichtungen im Kanalbereich für hohe Druckbelastungen

Im Kanalbereich werden an das Abdichtungsmaterial hohe Ansprüche gestellt. Zum einen müssen diese beständig gegen die Chemikalien und Säuren im Abwasser sein, zum zweiten sind hier meistens hohe Wasserdrücke zu erwarten. Um solche Abdichtungen erfolgreich auszuführen, kommen hier hochbelastbare Polyurethanspachtelmassen zum Einsatz. Diese sind sehr flexibel, um Bewegungen aufnehmen zu können. Weiteres sind Polyurethanspachtelmassen hochgradig gegen Abwasser resistent und besitzen enorme Haftfähigkeiten auf dem Untergrund.
Wir können Ihr Sprinklerbecken oder Trinkwasserbecken, mit speziell auf das Trinkwasser abgestimmten Materialen, abdichten. Hierbei kommen spezielle Mörtelspritzanlagen zum Einsatz welche in der Lage sind den Mörtel gleichmäßig aufspritzen um eine dauerhafte Abdichtung zu erhalten. Diese Mörtel sind beständig gegen alle im Wasser vorkommenden Substanzen.
Folienabdichtungen sind geeignet für Terrassen- Balkon und Dachabdichtungen. Diese werden je nach Erfordernis aus verschiedensten Materialien gefertigt (Z.B. ECB, EPDM, PE…) Es gibt auch Folien für Schwimmbäder, Teiche sowie Schwimmbiotope, aber auch für Auslaufbecken wo Grundwasser umweltgefährdende Stoffe verarbeitet werden. Folien sind im Allgemeinen hoch elastisch, welche thermische Schwankungen auf Dächern – und/oder Terrassen gut aufnehmen können.

Injektionen


Polyurethanharzinjektionen eignen sich für das Verschließen von wasserführenden Rissen und Arbeitsfugen. Hierbei werden Löcher gebohrt und über spezielle Injektionspacker unter Druck Polyurethanharze (PU) injiziert. Es gibt grundsätzlich PU-Harze für leichte Wassereintritte sowie PU-Harze für einbrechendes Wasser. (Starker Wassereintritt ==> mehrere Liter je Minute)PU- Abdichtungsharze sind elastisch und nehmen kleinere Bewegungen sowie kleine Rissveränderungen auf. Es gibt auch spezielle Polyurethanharze, welche die Festigkeiten im Mauerwerk erhöhen.
Epoxydharzinjektionen werden für das kraftschlüssige Verpressen von Rissen und Hohlräumen verwendet. Risse entstehen meist im Stahlbetonbau, wo durch Setzungen oder das Schwinden des Betons kleine bis größere Risse entstehen. Auch Kiesnester können mit dieser Injektion repariert werden, um wieder die volle Druckfestigkeit zu erreichen. Hierbei gibt es verschiedene Druckfestigkeiten bis zu ca. 74 N/mm². Diese Harze sind auch geeignet um die Festigkeiten von Mauerwerken zu erhöhen.
Zementleim bzw. Zementsuspensionen eignen sich für die Verfüllung von Hohlräumen und Rissen auf mineralischer Basis. Sehr gut geeignet um z.B. Hohlziegelelemente im Nachhinein zu verfüllen, um eine eventuelle Undichtheit zu sanieren. Auch für Hohlräume im Fertigkellerbereich sowie im feuchtbelasteten Mischmauerwerk.

Acrylatgele eigenen sich aufgrund Ihrer Eigenschaften besonders gut für Verschleierungsarbeiten. Bei diesem System werden Löcher durch die Wand ins Erdreich gebohrt und eine Art Schutzwand mit dem Gel aufgebaut, sodass kein Wasser oder Feuchtigkeit durch die Wand laufen kann.

Im Prinzip ist dies eine Außenabdichtung von innen. Besonders geeignet für Mauerwerke die feuchtbelastet sind und von außen nicht abgedichtet werden können bzw. nur unter sehr hohem Aufwand.

Vorteile:

- Kein Aufgraben notwendig
- Die Abdichtung des Mauerwerkes erfolgt ausschließlich von innen
- Das Acrylatgel reagiert und verbindet sich auf chemischer Basis
- Sehr gut steuerbare Reaktionszeiten von ca. 7 Sek. bis mehrere Minuten.
- Bis 1° Celsius verarbeitbar (da von innen abgedichtet wird auch im Winter einsetzbar)
- Physiologisch unbedenklich (Wird keine Blumen oder Beete zerstören)
- Acrylamidfrei
Microemulsionen sind hydrophobierende Injektionsflüssigkeiten zur Mauerwerkssanierung auf Siliconmicroemulsionsbasis. Besonders gut geeignet um Horizontalsperren gegen aufsteigende Feuchtigkeit auszuführen.

Mauertrockenlegung & Sonstige


Edelstahlplatten dienen hierbei um das Aufsteigen der Feuchtigkeit im Mauerwerk zu verhindern. Es werden nach und nach Stahlplatten in die Ziegelfuge geschlagen, um eine mechanische Absperrung zu ermöglichen. Dieses System ist geeignet für alle Mauerwerke wo eine durchgehende Lagerfuge der Ziegel vorhanden ist.
Bei der chemischen Mauertrockenlegung wird eine kapillarverengende und wasserabweisende Flüssigkeit unter Druck in das Mauerwerk gepresst. Diese Flüssigkeit verhindert das Aufsteigen von Feuchtigkeit, da die Kapillaren verschlossen werden. Dies ist eine effektive Methode Mischmauerwerke schnell und sicher trocken zu legen.
Epoxydharzmörtel sind extrem druckfeste Mörtel zur Ausbesserungen in Industriehallen, unter Kunstharzbeschichtungen und für hochdruckfeste Hohlkehlen. Diese Mörtel sind extrem robust und sehr widerstandsfähig gegen mechanische Belastungen.
Wir bieten im Zuge unserer Bauwerksabdichtungen natürlich auch Wärmedämmungen rundum den Keller an. Diese sind von 50 mm bis 20 mm möglich.
In gewissen Bereichen ist eine Wärmedämmung von außen nicht mehr möglich. Wir können Ihnen hier mit speziellen Platten zur Seite stehen. Diese Platten bewirken einen Abriss der Kältebrücke und verhindern somit eine Kondenswasserbildung. Diese Platten können sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen und später wieder dosiert abgeben, ohne eine Schimmelbildung hervorzurufen. Klimaplatten kommen auch z.B. in Fachwerkhäusern etc. zum Einsatz, wo eine Außendämmung nicht möglich ist.
Dehnfugen haben den Sinn Bewegungen von Wänden oder Gebäuden aufzunehmen. Im Falle der Beschädigung müssen diese jedoch saniert werden. Hierbei werden die alten Fugenflanken herausgeschnitten und mit einem (hochdruck)festem Epoxydharzmörtel verschlossen. Nach Aushärtung des Mörtels werden die Fugen nachgeschnitten und mit einem speziellen Polymer-Dichtstoff verschlossen. Für hohe Bewegungsaufnahmen sowie hohe Druckbelastungen kommen speziell für den Fall gefertigte Fugenprofile zum Einsatz. Diese können hohe Dehn- und Scherbewegungen aufnehmen, jedoch trotzdem schwere Lasten aushalten.